Plastikmüll-Ausstellung eröffnet

Plastik ist praktisch und problematisch

Plastik ist praktisch, und das wird uns heute zum Problem, denn wir finden unsere Plastikabfälle überall wieder: In der Luft, im Wasser und in unserem Essen. Die Auswirkungen auf uns Menschen sind noch nicht erforscht, doch sagt die Wissenschaft schon heute, dass Mikroplastikpartikel wie Magneten auf Umweltgifte wirken und diese durch die Nahrungskette wieder uns Menschen erreichen.

 

Die Ausstellung präsentiert viele Fakten und Untersuchungsergebnisse, die zum Nachdenken anregen sollen. Im Besonderen wird auf die Arbeit unserer Kläranlage hingewiesen, die Mikroplastikpartikel aus Zahnpasta, Duschgel und Co. nicht herausfiltern kann. So gelangen diese ungestört in den Saalbach und über diesen in den Rhein und die Nordsee.

 

Ein weiterer Aspekt ist die Abfallwirtschaft. Die grünen Tonnen aus dem gesamten Landkreis Karlsruhe werden derzeit in der Wertstoffsortieranlage in Bruchsal verarbeitet. Hier fallen neben 50 Prozent Papier, das in Papierfabriken weiterverarbeitet wird, 35 Prozent Reststoffe an, die zu Ersatzbrennstoffen aufgearbeitet werden und überwiegend in Zementwerken verbrannt werden.

 

Weitere zehn Prozent des Mülls stellen Verpackungsmaterialien, die recycelt und beispielsweise zu Parkbänken weiterverarbeitet werden. Fünf Prozent sind sonstige Wertstoffe wie Holz oder Metall.

 

Schließlich werden den Besuchern mehrere Tipps gegeben, wie man mit einfachen Maßnahmen den eigenen Plastikverbrauch reduzieren kann.

"Planet Plastikmüll"
"Planet Plastikmüll"
Musikalisch umrahmte das Querflötenensemble der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau die Eröffnung
Musikalisch umrahmte das Querflötenensemble der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau die Eröffnung
Ein Querschnitt des im Experiment gesammelten Plastikmülls wird hier als "Plastikflutwelle" ausgestellt
Ein Querschnitt des im Experiment gesammelten Plastikmülls wird hier als "Plastikflutwelle" ausgestellt
Neben der Plastikflut steht "Mutter Natur" hilflos da: auch sie ist gefangen im Plastikwahn unserer Zeit. Bilder: Thomas von Haefen.
Neben der Plastikflut steht "Mutter Natur" hilflos da: auch sie ist gefangen im Plastikwahn unserer Zeit. Bilder: Thomas von Haefen.